Die besten Tipps für den Kauf einer neuen Spülmaschine

Die Zeiten, in denen Geschirrspülen mit der Hand noch kostengünstiger und umweltschonender war als Spülen in der Maschine, sind zum Glück vorbei. Die unabhängige Plattform Forum Waschen hat errechnet: Bei der gleichen Geschirrmenge ist das Spülen mit der Hand heute doppelt so teuer, wie noch vor 25 Jahren. Das liegt zum Teil an den gestiegenen Energiekosten und gleichzeitig ist der Energie- und Wasserverbrauch von Spülmaschinen gesunken. Eine gute Nachricht für alle Spülmuffel. Eine effiziente Spülmaschine spart nämlich nicht nur Strom- und Wasserkosten, sondern auch noch Zeit. Aber welche Spülmaschine ist die richtige für mich? Brauche ich eine Spülmaschine mit 45 cm oder 60 cm? Worauf sollte ich beim Kauf eines Geschirrspülers achten? Egal ob Onlineshop oder Elektrofachmarkt: Die Kaufentscheidung ist nicht einfach. Keine Geschirrspülmaschine gleicht der anderen und die Auswahl an Marken, Testurteilen, Effizienzklassen, Programmen, Ausstattungsoptionen und Gerätetypen ist groß. Mit unserer Kaufberatung finden Sie ganz sicher die passende Spülmaschine für Ihren Haushalt. 

Die richtige Größe der Spülmaschine bestimmen

Als Erstes sollten Sie sich über die Größe der Spülmaschine Gedanken machen. Im Handel gibt es Spülmaschinen mit einer Breite von 60 cm oder 45 cm. Welche Größe für Sie in Frage kommt hängt von zwei Faktoren ab: Die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen und der vorhandene Platz in der Küche. Leben Sie beispielsweise in einem Single-Haushalt, fällt nicht so viel Geschirr an und damit wäre eine 60 cm breite Spülmaschine eindeutig zu groß – auch wenn Sie genügend Platz in der Küche hätten. Wahrscheinlich würden Sie den Geschirrspüler meist nur halb voll anschalten und dadurch unnötig Strom- und Wasserkosten verursachen. Auch die sparsamste Spülmaschine kann nur dann wirklich energieeffizient arbeiten, wenn sie voll beladen ist. 

Dies sind unsere Empfehlungen, um die richtige Größe der Spülmaschine zu bestimmen:

Spülmaschine für einen Single- oder 1- bis 2-Personen-Haushalt

Empfehlung: Spülmaschine mit 45 cm Breite 

Für Haushalte mit bis zu zwei Personen reicht eine Spülmaschine mit einer Breite von 45 cm vollkommen aus. Diese Geräte können zwischen 9 und 10 Maßgedecke aufnehmen.
  

Spülmaschine für einen 3-Personen-Haushalt oder mehr

Empfehlung: Spülmaschine mit 60 cm Breite

Für Haushalte mit drei oder mehr Personen empfiehlt sich eine Spülmaschine mit einer Breite von 60 cm. Diese Geräte können zwischen 12 und 15 Maßgedecke aufnehmen. 

Stromsparenden Geschirrspüler kaufen

Egal ob Elektrofachmarkt oder Onlineshop, schauen Sie beim Kauf eines Geschirrspülers immer erst auf das Energielabel des Gerätes und nicht nur auf den Preis. Zu groß ist die Gefahr, dass Sie mit einem vermeintlichen Schnäppchen ein ineffizientes Gerät mit zu hohem Strom- und Wasserverbrauch kaufen. Die Quittung erhalten Sie dann später auf der Stromrechnung und Nebenkostenabrechnung.  Grundsätzlich dürfen seit Dezember 2013 nur noch Geschirrspüler mit den Energieeffizienzklassen A+++, A++ und A+ neu in den Handel gebracht werden. Das bedeutet, dass Geräte mit der Klasse A+ am meisten Strom und Wasser verbrauchen. Achten Sie daher auf die Angaben auf dem Energielabel und nehmen Sie sich Zeit die Geräte zu vergleichen.

Eine 60 cm breite A+++ Spülmaschine verbraucht beispielsweise bis zu 20 Prozent weniger Strom und Wasser als ein 60 cm breites A+-Gerät. Pro Jahr sind das alleine bei den Stromkosten bis zu 29 Euro, die Sie sparen können. Geht man von einer Produktlebensdauer von 10 Jahren aus, ergibt sich eine Gesamtersparnis von 290 Euro – die aber tatsächlich höher sein dürften, da hier weder die Ersparnis durch den geringeren Wasserverbrauch noch steigende Strompreise berücksichtigt wurden.
 

Unsere Empfehlung: Kaufen Sie einen Geschirrspüler mit der Energieeffizienzklasse A+++! Die Smartphone-App ecoGator hilft Ihnen dabei, die sparsamsten Geräte für Sie zu finden. Die App listet übersichtlich alle Spülmaschinen der führenden Verbraucherplattform EcoTopTen (www.ecotopten.de).  Mit ecoGator können Sie verschiedenste Geräte, Modelle und Hersteller anhand der unabhängigen und einfachen Kaufberatungs-Funktion filtern und miteinander vergleichen. 

Wann lohnt es sich den Geschirrspüler austauschen?

Noch mehr Strom- und Wasserkosten können Sie sparen, wenn Sie ein ineffizientes Altgerät durch ein sparsames Neugerät ersetzen. Vor allem bei Geräten, die älter als 10 Jahre sind, lohnt sich ein Austausch gegen eine sparsame A+++-Geschirrspülmaschine. Das Forum Waschen hat einen praktischen Online-Rechner entwickelt, mit dem Sie schnell und einfach berechnen können, wann sich der Austausch für Sie lohnt. 

Die Bauformen von Spülmaschinen

Welche Bauform für Sie in Frage kommt, hängt von Ihren Küchenmöbeln und Platzverhältnissen ab. Geschirrspüler gibt es in insgesamt vier verschiedenen Bauformen. Hier stellen wir diese kurz vor. 

Integrierbar

Bei integrierbaren Geschirrspülern ist nur die Blende mit den Bedienelementen sichtbar. Die Gerätetüre wird mit einer Möbelfront aus dem originalen Küchenmöbelprogramm verkleidet. 

Standgerät

Spülmaschinen Standgeräte können flexibel und je nach vorhandenem Platzangebot in der Küche aufgestellt werden. Beispielsweise direkt neben andere Küchenmöbel. Erhältlich sind diese Geschirrspüler in 60 cm oder 45 cm Breite und mit einer Höhe von 85 cm.

Unterbau

Diese Geschirrspülmaschinen bieten die Möglichkeit, die obere Geräteplatte abzunehmen. Dadurch kann das Gerät unter die Arbeitsplatte in die Küchenzeile geschoben werden. 

Vollintegrierbar

Bei diesen Geräten ist an der Vorderseite nur die original Küchenfront sichtbar. Die gesamten Bedienelemente und Schalter befinden sich auf der oberen Seite der Gerätetüre. Sie sind nur im geöffneten Zustand sichtbar und zu bedienen.

Praktische Extras, Programme und Zusatzfunktionen von Geschirrspülern

Moderne Geschirrspüler sollten über ein Energiesparprogramm (Eco-Taste) verfügen. Damit können Sie schnell und einfach Einfluss auf den Energieverbrauch der Maschine nehmen. Diese Programme benötigen zwar meist ein wenig mehr Zeit, sparen dafür aber Strom, Wasser und Geld.

Damit Sie die Spülmaschine immer voll und richtig beladen können, sollten Sie beim Kauf Ihres Gerätes auch auf die Korbausstattung achten. Die Korbteile, die das Geschirr und Besteck aufnehmen, sollten möglichst zu der Art und Größe Ihres Geschirrs und Bestecks passen, damit die Platzverhältnisse voll ausgenutzt werden können.

Viele Geräte bieten Ihnen die Möglichkeit, den Waschgang mit einem sogenannten Timer im Voraus zu programmieren. Das bietet sich vor allem beim zeitlich etwas längeren Energiesparprogramm (Öko-Taste  oder Eco-Programm) an. Es stört wenig, wenn die Spülmaschine zwei bis drei Stunden in der Nacht oder am Morgen läuft, aber es ist ärgerlich, wenn das Einschalten vor dem zu Bett gehen vergessen wurde. Damit der Spülvorgang den erholsamen Schlaf nicht stört, sollte der Geschirrspüler leise sein. Viele Hersteller werben mittlerweile mit flüsterleisen Geräten. Gute und leise Spülmaschinen erzeugen einen Geräuschpegel von lediglich rund 44 bis 46 dB(A).

Achten Sie beim Kauf der Geschirrspülmaschine auch auf ein integriertes Wasserschutzsystem (AquaStop). Bei AquaStop garantiert der Hersteller für die Wassersicherheit des Gerätes und haftet für eventuelle Schäden. Ein automatisches Absperrventil im Schlauch verhindert eine Überschwemmung. In Familien kann ebenfalls eine Kindersicherung ratsam sein.

Alte Geschirrspüler richtig entsorgen

Haben Sie sich für einen Austausch entschieden und einen sparsamen Geschirrspüler gekauft, stellt sich die Frage: Wohin mit der alten Spülmaschine? Ihr Altgerät können Sie kostenlos auf einem Recyclinghof in Ihrer Nähe oder teilweise über den öffentlichen Sperrmüll entsorgen. Die Kommunen sind verpflichtet, Elektro- und Elektronik-Altgeräte aus Privathaushalten an Sammelstellen entgegenzunehmen. Sie können die alte Spülmaschine teilweise auch direkt bei Ihrem Händler abgeben, wo Sie das neue Gerät kaufen. Viele Händler bieten als Kundenservice eine Altgeräte-Mitnahme an.