10 Stromspartipps rund um Kühlschrank und Gefrierschrank

Wir haben die Stromfresser Kühlschrank und Gefrierschrank unter die Lupe genommen und für Sie die zehn besten Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen Sie einfach, schnell und günstig Strom und Energie sparen können. Wer den Stromverbrauch von Kühl- und Gefrierschrank senkt, kann bares Geld sparen. 

 

1. Prüfen Sie regelmäßig den Zustand des Kühlschranks:

Damit der Kühlschrank möglichst wenig Strom und damit Geld verbraucht, muss er sich in einem guten Zustand befinden und regelmäßig überprüft werden. Sollten sie beim Check-up beispielsweise defekte Türdichtungen entdecken, tauschen Sie diese sofort aus. 

  

2. Räumen Sie Ihren Kühlschrank richtig ein:

Nutzen Sie die einzelnen Temperaturzonen Ihres Kühlschranks optimal aus. Dieses Ordnungssystem empfiehlt sich: Im oberen Bereich sollten Sie gekochte Speisen und Marmeladen lagern, denn dort ist es am wärmsten. Gemüse kommt natürlich ins Gemüsefach und darüber, dort ist es am kältesten, leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch und Fisch.

  

3. Der richtige Stellplatz für den Kühlschrank:

Um unnötigen Stromverbrauch Ihres Kühlschranks zu vermeiden, sollten Sie einen guten Standort für Ihr Kühlgerät wählen. Direkte Sonneneinstrahlung und externe Wärmequellen wie Herd, Spülmaschine oder Heizkörper, die sich direkt neben dem Gerät befinden, bringen den Kühlschrank zum Schwitzen. 

  

4. Für gute Lüftung beim Kühlschrank sorgen:

Sorgen Sie für gute Luftzirkulation und verdecken Sie die Lüftungsöffnungen am hinteren Ende des Gerätes nicht. Kann die Abwärme nicht entweichen, erwärmt sich das Kühlgerät und verbraucht mehr Strom. Der Einbau von Kühlgeräten in geschlossene Küchenschränke ist aus diesem Grunde ebenfalls nicht zu empfehlen. 

  

5. Tauen Sie das Gefrierfach regelmäßig ab:

Um eine konstante und effiziente Kühlwirkung des Geräts zu gewährleisten, ist regelmäßiges Abtauen des Gefrierfachs notwendig. Vereiste Gefrierfächer kühlen in erster Linie die Eisschicht und nicht die enthaltenen Lebensmittel. Das kostet unnötig viel Strom und Geld. Ein Tipp: Neuere Gefrierschrankmodelle bieten eine automatische Abtaufunktion.

  

6. Die optimale Kühlschranktemperatur:

Stellen Sie die Kühltemperatur nicht zu niedrig ein. Die optimale Kühlschranktemperatur beträgt sieben Grad Celsius, im Gefrierschrank oder -fach sollten -18 Grad Celsius nicht unterschritten werden. Mit einem herkömmlichen Haushaltsthermometer können Sie die Temperatur einfach kontrollieren. 

  

7. Speisen vor dem Einräumen auskühlen lassen:

Lassen Sie alle Speisen und Getränke komplett auskühlen und räumen Sie diese erst dann ein. Stellen Sie noch warme Speisen oder Getränke in den Kühl- oder Gefrierschrank, muss das Gerät unnötig viel Energie für das Abkühlen der Lebensmittel aufbringen.

  

8. Die Kühlschranktür nur kurz öffnen:

Die Türen von Kühl- und Gefrierschrank sollten nie unnötig lange offen stehen. Die abgekühlte Luft entschwindet nach außen und Wärme und Feuchtigkeit gelangen ins Geräteinnere und sorgen beispielsweise dafür, dass das Gefrierfach schneller vereist. 

  

9. Machen Sie den KühlCheck:

Mit dem KühlCheck von co2online können Sie den Stromverbrauch Ihres alten Kühlschranks mit dem eines neuen Kühlgeräts vergleichen und sich ein passendes neues Modell empfehlen lassen. Direkt zum KühlCheck.

  

10. Die App ecoGator empfiehlt Stromspargeräte:

Sie suchen ein energieeffizientes Kühlgerät. Die neue Smartphone-App ecoGator berät Sie zu Hause oder direkt im Fachmarkt bei der Kaufentscheidung und zeigt Ihnen die neuesten und stromsparendsten Geräte. Hier erfahren Sie mehr über die App ecoGator.

Zur ecoGator-App bei Google Play

Zur ecoGator-App bei iTunes